Betreuung versus Pflege: Was ist der Unterschied?

Viele Senioren möchten selbstständig bleiben und nicht ins Altersheim. Private Altenbetreuung von Familienmitgliedern ist nicht immer gegeben. Damit das Leben in der eigenen Wohnung dennoch möglich ist, gibt es Hilfsangebote. Die bekanntesten Varianten sind die Betreuung und die Pflege. Unterschieden werden professionelle 24-Stunden-Pflege und häusliche Altenpflege. Wir von CareOne erklären Ihnen, wie häusliche Pflege und Betreuung abgegrenzt werden.

Pflege versus Betreuung 

Wird jemand rund um die Uhr betreut, ist oft von “24-Stunden-Pflege” die Rede. Rechtlich gesehen muss allerdings zwischen Pflege und Betreuung unterschieden werden. Hinter diesen Begriffen stehen verschiedene Aufgabengebiete und Qualifikationen. Deshalb müsste korrekterweise in vielen Fällen statt von 24-Stunden-Pflege von “24-Stunden-Betreuung” gesprochen werden.

Die Tätigkeiten der Pflege und Betreuung von CareOne überschneiden sich. Es ist häufig der Fall, dass häusliche Altenpflegeauch Betreuung beinhaltet. Umgekehrt geht dieses nicht so einfach, da reine Betreuungskräfte nicht die gesamte häusliche Pflege übernehmen dürfen.

Info: Mit 24-Stunden-Pflege ist die häusliche Altenpflege gemeint, nicht die Versorgung in einem Altersheim oder Seniorenheim. Weitere Informationen bekommen Sie in einem Beratungsgespräch bei CareOne.

Was ist Betreuung?

Die Seniorenbetreuung umfasst die Hilfe bei der Körperhygiene und dem An- und Ausziehen. Eine weitere Aufgabe ist die Mobilisierung. Das bedeutet, dass Senioren durch gezielte Unterstützung stabiler und mobiler werden. So kann der Umzug ins Altersheim oft vermieden werden. Zur Seniorenbetreuung gehört die Haushaltsführung. Sie werden beim Einkaufen, Kochen und Putzen unterstützt. 

Mit Seniorenbetreuung ist zudem die Hilfe bei der Lebensführung gemeint. Das bedeutet, Sie bekommen Unterstützung bei der Gestaltung Ihres Tagesablaufs. Auf Wunsch leistet Ihnen die Betreuungsperson auch einfach Gesellschaft, wenn Sie nicht allein sein möchten. Sie unterhält sich mit Ihnen oder geht mit Ihnen spazieren. Senioren mit Sehproblemen freuen sich über das Vorlesen von Büchern. 

Tipp: CareOne hat ein vielfältiges Angebot für die individuelle  Seniorenbetreuung, die private Altenbetreuung sinnvoll ergänzen kann.

Was ist Pflege?

Brauchen ältere Menschen über die Seniorenbetreuung hinaus Hilfe, kommen Pflegefachkräfte für die häusliche Altenpflegezum Einsatz. Diese haben die nötigen Qualifikationen, um einen erhöhten Bedarf an Pflege abdecken zu können. Das bedeutet, Pflegefachkräfte können im Rahmen der Pflege zum Beispiel Spritzen setzen und Infusionen legen. Sie übernehmen die Wundversorgung und das Wechseln von Verbänden. Auf diese Weise kann durch häusliche Pflege oft ein Krankenhausaufenthalt oder die Unterbringung in einem Seniorenheim vermieden werden. Die häusliche Altenpflege von CareOne ermöglicht dieses.

Info: Die Abgrenzung zwischen Seniorenbetreuung und Pflege ist gesetzlich geregelt und kann kantonal unterschiedlich sein. Weitere Informationen über die häusliche Altenpflege bekommen Sie bei CareOne. 

24-Stunden Pflege zu Hause: Kosten kalkulieren

Die 24-Stunden-Pflege ist eine intensive Form der Seniorenbetreuung, bei der die Pflegekraft mit in der häuslichen Gemeinschaft lebt. Da die häusliche Pflege rund um die Uhr stattfindet, sind bei der 24-Stunden-Pflege zu Hause die Kostenentsprechend hoch. Diese Variante erhöht jedoch die Lebensqualität und wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus. Bedenken Sie, dass die Unterbringung in einem Altersheim oder Seniorenheim häufig teurer als die 24 Stunden Pflege zu Hause.

In jedem Fall sollten bei der 24-Stunden-Pflege zu Hause die Kosten im Vorfeld gut kalkuliert werden. Es ist nicht sinnvoll, wenn nach kurzer Zeit aus finanziellen Gründen eine neue Lösung gefunden werden muss. Deshalb ist es wichtig, sich vorher über die 24-Stunden-Pflege-zu-Hause-Kosten zu informieren. CareOne berät Sie gerne, wenn Sie mehr über die häusliche Pflege und die 24-Stunden-Pflege-zu-Hause-Kosten wissen möchten.

Häusliche Altenpflege, 24-Stunden-Pflege oder Seniorenheim?

Diese Entscheidung sollte im Einzelfall genau abgewogen werden. Hierbei sollten neben dem Gesundheitszustand die persönlichen Bedürfnisse und die Lebenssituation berücksichtigt werden. Auch finanzielle und organisatorische Aspekte sollten bedacht werden. Wichtig ist zum Beispiel, ob die Wohnung barrierefrei umgebaut werden kann. Wie kann der Alltag durch häusliche Pflege und Seniorenbetreuung so gestaltet werden, dass sich der Betroffene sicher fühlt? 

Wird viel häusliche Pflege und Betreuung benötigt, bietet sich die 24-Stunden-Pflege an. Kann dieser Bedarf nicht im eigenen Zuhause abgedeckt werden, ist die Unterbringung in einem Altersheim oder Seniorenheim erforderlich.

Für manche Menschen kann der Umzug ins Altersheim richtig sein. Im Seniorenheim wohnen Sie in Gemeinschaft mit anderen älteren Menschen. Sie können sich austauschen und den Alltag im Altersheim gemeinsam gestalten. Allerdings muss das gewohnte Umfeld aufgegeben werden und die Angehörigen können nur zu bestimmten Zeiten ins Seniorenheimkommen. 

Viele Senioren möchten deshalb nicht ins Altersheim, sondern in ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben. Wenn innerhalb der Familie keine private Altenbetreuung möglich ist, sind die 24-Stunden-Pflege oder die häusliche Pflege von CareOne eine ideale Lösung. Neben den Vorteilen sollten Sie bei der Entscheidung zwischen Seniorenheim und 24-Stunden-Pflege zu Hause die Kosten im Blick haben.

Private Altenbetreuung

Eine Alternative zur 24-Stunden-Pflege und zur Pflege durch einen Pflegedienst ist die private Altenbetreuung. Die Seniorenbetreuung kann auch von Angehörigen übernommen werden. Von einer geliebten Person gepflegt zu werden, ist für viele ein Geschenk. Die häusliche Altenpflege ist allerdings auch eine Herausforderung für alle Beteiligten. Wer über private Altenbetreuung nachdenkt, sollte deshalb die Chancen und Risiken bedenken. 

Häufig ist es sinnvoll, die private Altenbetreuung und die häusliche Altenpflege zu kombinieren. So bekommen die Senioren genau die Zuwendung und Hilfe, die sie benötigen. Für die Angehörigen ist es eine Erleichterung, von Fachkräften professionelle Unterstützung für die private Altenbetreuung zu bekommen. Diese Entlastung wirkt sich oft positiv auf das zwischenmenschliche Verhältnis zwischen den pflegenden Angehörigen und den Pflegebedürftigen aus. Der Betroffene muss nicht ins Altersheim oder Seniorenheim und wird dennoch professionell versorgt. Diese Kombination kann auch günstiger sein als die 24-Stunden-Pflege-zu-Hause-Kosten.

Fazit

Private Altenbetreuung, häusliche Pflege oder 24-Stunden-Pflege-zu-Hause: Die Kosten und die persönlichen Bedürfnisse sollten bei der Entscheidung berücksichtigt werden. CareOne unterstützt Sie bei dieser wichtigen Entscheidung. Rufen Sie uns einfach an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get started

If you want to get a free consultation without any obligations, fill in the form below and we'll get in touch with you.